Sterenbachsee

Diesmal zog es  mich an ein neues Gewässer, an den ca. 6ha (60000 m²) großen, aber nur bis 3 Meter tiefen Sterenbachsee in Wittlich.

Ausgerüstet war ich mit meiner Pezon & Michel Pandora Gobi & Perch Seduction mit einen WG von 1,5 bis 10 Gramm.  Als Rolle war die Daiwa Theory in Größe 2000 montiert – bespult mit einer 0,06er geflochtenen Climax mig.

Eine sehr gute Combo zum leichten Jiggen meiner 1″-3″ Shads an 3 Gramm Jigköpfen.

Am Gewässer angekommen sah man in Nähe der Seerosenfelder auch direkt die Barsche jagen…also hieß es zügig auswerfen, den Köder an straffer Schnur absinken lassen und dann mit leichten Bewegungen aus dem Handgelenk die Rute nach oben zupfen um den Köder wieder ruckartig etwas nach oben schießen zu lassen. Nachdem der Köder wieder Grundkontakt hatte, senkte ich die Rute zurück auf die 3 Uhr Position und nahm zeitgleich Schnur auf um den Köderkontakt nicht zu verlieren.

Das Ergebnis an diesem, mir bis dato völlig unbekannten, Gewässer war nicht schlecht: Ca. 30 Barsche zwischen 15 und 35 cm.

Tight Lines,
Euer Mike

2 Gedanken zu „Sterenbachsee

Schreibe einen Kommentar zu Joachim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.