Eine wirkliche Neuheit

Die Rutensensation 2017

Anfang des Monats war mal wieder die Winterprüfung für den Fischereischein, ergo müssen sich gerade viele Neueinsteiger erstmal Materialtechnisch aufstellen. Was nicht sehr Billig ist weil alles noch benötigt wird und es echt nicht viele Ruten auf dem Markt gibt, die ein vernünftiges Preis-/Leistungsverhältnis vorweisen können. Darum möchte ich heute mal die neue Rutensensation von Sportex vorstellen.

Die „Sportex Hydra Speed“.

Ich müsste eigentlich vorweg erzählen dass ich nie ein großer Sportex-Fan war bevor ich angefangen habe in einem Angelladen zu arbeiten. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich nicht sehr häufig Sportexruten in der Hand hatte. Mittlerweile habe ich so viele verschiedene Sportexruten in der Hand gehabt und auch gefischt, dass ich wirklich auf jedes neue Modell gespannt bin, was die Hallen der Firma verlässt.

Dieses Jahr brachte Sportex mit der ,,Air Spin“ ein wahres Unikat auf den Markt optisch wie auch technisch, welches allerdings auch seinen Preis hat – zu Recht, wie ich finde. Aber für das kommende Jahr wurden alle Register gezogen um eine Spinnrute zu entwickeln die ihres gleichen sucht.

Die „Sportex Hydra Speed“ ist zurzeit Preis/Leistungstechnisch wohl völlig allein auf weiter Flur. Viele Hersteller konzentrieren sich gerade darauf in der Masse unter zu gehen und Ruten auf den Markt zu bringen die alle gleich sind. In den ersten 40cm weich und danach fast nur noch steif. Es mag Leute geben die sich für diese Aktion begeistern können. Meiner Meinung nach ist das allerdings der Tot für jeden der nicht die nötige Erfahrung hat. Und vor allem die schlimmste Aktion um erfolgreich auf Zander zu Angeln und das ist nun mal der meist befischte Zielfisch hier in der Region, gerade bei Neueinsteigern. Bei großen Fischen, die sind hier durchaus drin, ist eine Rute die einen progressiven Kraftaufbau hat glaube ich das Beste um den Fisch auch zu Landen. Schon oft konnte ich beobachten wie Leute mit einer Rute, die ausschließlich in der Spitze arbeitet große Fische verloren haben, weil sie der Meinung waren der Fisch währe ausgedrillt da er auf der Oberfläche die Flanke zeigte. Doch sehr oft gehen auch diese Fische kurz vor dem Kescher nochmal in sich und rufen die letzten Reserven auf um es nochmal zu versuchen und da wird dann die Aktion zum Verhängnis. Bei einer steifen Rute endet dieser letzte Kopfstoß oft mit dem Verlust des Fisches, weil die Spitze kurz nachgibt, die Schnur durchhängt und der Köder sich einfach abschütteln lässt. Im Vergleich dazu hält die Rute mit der progressiven Aktion die Spannung in der Schnur viel besser weil sie über die fast komplette länge Arbeiten kann und so gelingt es dem Fisch nicht so leicht den Köder abzuschütteln. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung.

Aber nun mal ein paar Fakten zur Hydra. Zunächst betrachten wir uns mal die Optik;

Eine schlicht gehaltene Rute die aber durchaus ein paar Highlights hat wie z.B. der durchgängige Duplon am Rollenhalter der übergeht zu einem modernen schraubbaren Rollenschuh welcher mit einer Karbonhülse sehr edel vollendet wird. Die Giftgrünen Akzente in den Wicklungen sind in dem Fall sehr schön eingearbeitet und passend zum Thema Hydra. Der Blank ist Matt gehalten. Also nicht viel Chi Chi.

Erstmal in die Hand genommen merkt man gleich dass die Serie extrem leicht ist und gut ausbalanciert. Als nächstes bemerkt man die angenehme Passform des Fuji VSS Rollenhalters. Dieser wird abgeschlossen mit einem schlanken, hochwertigen Duplon – denn was ist schlimmer als ein schöner Blank mit einem klobigen Handteil?

Ausgestattet mit Fuji SIC Ringen ist die Rute optimal gewappnet für die Spinnfischerei mit feinen geflochtenen Schnüren. Nun zur Aktion; hier wird es interessant. Zu erstmal bekommt man den Eindruck von vielen anderen Ruten. Eine sensible Spitze die relativ zügig ins Rückrat geht, doch weit gefehlt. Ein sehr schöner High-Performance-Carbon Blank mit einem sehr schnellen Rückstellvermögen und unheimlich sensible in der Kontaktwiedergabe. Gibt man jetzt etwas Druck auf den Blank stellt man fest wie schön die Rute über die komplette länge Arbeitet und so viel Druck von der Schnur und der Rolle nimmt. Also auch noch Materialschonend für das komplette Set Up. Spätestens hier sollte jeder davon überzeugt sein, das es sich um eine Spinnrute mit feinsten Eigenschaften handelt die sich optimal zum Gummifischangeln eignet. Guckt man sich jetzt noch den Preis von rund 150€ an braucht man keine großen Worte mehr verlieren, weil spätestens jetzt jeder gemerkt hat das man mit dieser Rute nichts falsch machen kann.

Von Barsch bis Hecht bedient die „Sportex Hydra Speed“ eigentlich jeden Sektor der Spinnfischerei. Von 1,90m bis 2,70m und von 10g- 80g hat die Serie alles dabei. Also für jeden das richtige!

Ich kann es nur jedem nahe legen der eine gute Spinnrute für einen vernünftigen Preis sucht, schaut euch die Rute an lasst euch dazu beraten und vor allem auch begeistern.

Bis dahin!

Euer Matthias

10 Gedanken zu „Eine wirkliche Neuheit

  1. Hallo Matthias,

    erstmal sehr guter Bericht über die Rute, es wurden wirklich alle Dinge zur Rute gesagt.

    Ich selbst habe für diese Saison zum jiggen auf Zander eine neue Rute gesucht und mir die Hydraspeed geholt.

    Sie war zwar noch nicht im Einsatz wegen Schonzeit aber beim trocken Test kann ich dir nur in allen Punkten zustimmen.

    Denke auch, das die Rute was Preis/Leistung angeht mit das beste ist, was es momentan auf dem Markt gibt.

    Petri

    1. Hallo Julian,
      freut mich sehr wenn es gefällt und vor allem auch das es zutrifft.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim ersten fischen. Kannst ja nochmal hören lassen wie sie sich denn letztendlich am Wasser macht.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Petri

      1. Hey Matthias,
        hier ein kurzes Feedback zur Rute. Habe das 240cm Modell mit 40 Gramm Wg.

        Was soll ich sagen…einfach nur der Hammer. Die Rute lädt sich bei Bleiköpfen ab 14 Gramm wunderbar auf und befördert den Gummifisch auf Weite und genaue Distanz.
        Das Gefühl für den Köder ist durch den Blank einfach nur ein Traum. Die Bisse werden bis ins Handteil übertragen, selbst die von kleineren Fischen.
        Dann wenn der Biss kommt, kann man sofort mit einem guten Anhieb durch den wirklich schnellen Rutenblank anschlagen.

        Im Drill biegt sich zuerst die Spitze doch dann arbeitet die Rute traumhaft über den gesamten Blank. Ich bin von der Rute mehr als begeistert, sie ist mit das beste was ich bisher gefischt habe. Einfach nur geil.
        Danke nochmal für den Tipp.

        Petri und bis bald

        Julian

  2. Hallo Matthias,

    ich habe, nicht zuletzt veranlasst durch Deinen Bericht, die Rute als weitere Spinnrute angeschafft, da meine Kinder inzwischen in ein Alter kommen, in dem sie sich nicht mehr mit Papas abgelegtem Tackle abspeisen lassen. Auf der Suche nach einer günstigen aber guten Rute landete ich dann bei der Hydra Speed 270 cm mit WG 60 Gramm. Was soll ich sagen? Optisch habe ich schon schönere Ruten gesehen, was natürlich reine Geschmackssache ist. Alles andere ist eine Wucht. Sehr leicht, sehr schnell und in einer perfekten Verarbeitung. Der Blank überträgt die kleinsten Anfasser zuverlässig bis in das Handteil. Dies alles bei einem Preis von unter 140,00 €. Die nächste vergleichbare Rute ist m. E. die Akilas 90 XH von Gamakatsu, die aber mit rd. 30,00 € mehr zu Buche schlägt und auch nicht ganz so schnell ist.
    Daher von mir eine klare Kaufempfehlung!

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar Marc und das Lob. Es freut mich sehr wenn Ihr zufrieden seit
      und der Bericht euch weiter helfen konnte.
      Die Akilas kann aber auch in Punkto Kraftaufbau nicht mithalten. Die Rute geht viel schneller ins Rückrat,
      arbeitet dann allerdings auch nicht weiter runter.
      Ich wünsch dir/deinen Kindern viel Spaß mit der Rute.
      Petri Heil

      1. Hey Matthias
        Erstmal muss Ich sagen,das es ein super Bericht ist über die Hydra…..
        Ich habe Sie Mir auch vor einigen Tagen zugelegt und der erste Eindruck ist total super.
        Auch die ersten Tests am Wasser waren sehr Positiv….
        Auch der dierekte Aktions vergleich zwischen meiner Alten Lieblings Rute der Berkley Skelettor Series One“ fällt Positiv aus.
        Die Aktionen beider Ruten ähneln sich sehr,mit Einen kleinen Unterschied das die Hydra Speed ein Viel Härteres Rückrad hat als die Berkley…..
        Auch finde Ich die Spitzenaktion perfekt für Mich!!!!
        Im großen und ganzen ist die Sportex Hydra Speed eine super Rute zu einem Super Preis

        1. Ich danke dir recht Herzlich für dein Lob.
          Das motiviert doch zum weiter machen.
          Ich wünsch dir viel Spaß mit den ersten Fischen.
          Petri

  3. Seruvs Zusammen,

    Habe mir die Hydra jetzt auch bestellt in 279 und WG40 für das leichte – mittelschwere Hechtangeln am See vom Ufer aus mit Gufi (8-14) mit Jig 8-15gr. Was würdet ihr für eine Rolle empfehlen?

    Gruß PitFlocke

  4. Hallo Pitflocke,
    ganz offen das hängt ein wenig von Deinem Budget ab. :o)

    Aktuell sind viele Rollen in der Preis – Klasse bis 100€ zu finden, die in der Qualität erstaunlich gut geeignet sind zum Spinnfischen.

    Unter anderem Wäre da die Daiwa Ninja

    https://www.raubfischjagd.de/daiwa-ninja-4000a-spinnrolle-270m-0-30mm/angelrollen/a-1016477/

    Oder die Abu Garcia Orra SX

    https://www.raubfischjagd.de/abu-garcia-orra-2-sx-40-fd-210m-0-28mm-spinnrolle/angelrollen/a-1015940/

    Ab 100€ sind auch noch super interssant die:

    Abu Garcia Orra Inshore 40

    https://www.raubfischjagd.de/abu-garcia-orra-inshore-40-210m-0-28mm-spinnrolle/angelrollen/a-1015943/

    Oder die Daiwa BG 3000 (die fällt für eine 3000er echt groß aus)

    https://www.raubfischjagd.de/daiwa-bg-3000-220m-0-28mm-spinnrolle-welsrolle/angelrollen/a-1017443/

    Ich würde auf diese 9ft also 2,70er Rute immer eine 4000er Größe machen, da diese schlichtweg langlebiger sind und auch immer eine bessere Schnurverlegung haben als ein 3000er Modell und der Gewichtsunterschied ist minimal.

    LG

  5. Hallo zusammen,
    Hat jemand schon erfahrung mit der Hydra 2702 mit 40gr. wurfgewicht? Suche eine Rute für Bleiköpfe von 7 bis 14 gr.und gummis bos 15cm. Gefischt werden flache Seen und der Neckar. Und machen halb starke Zander(50cm) mit der Hydra spaß oder ist Sie zu Straff? Vielen dank im Vorraus.

    MfG Markus

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.